Verrückt nach Meer und mehr
  Reisebericht Karibik 2007
 

Dies ist unsere zweite Reise mit NCL.
Wir haben uns für das Komplettangebot inklusive Anreisepaket entschieden.

01.11.2007 Anreise Miami
Wir fliegen von Düsseldorf aus zuerst nach Zürich, von wo aus es dann nach langen 4 Stunden endlich mit Swiss Air nonstop weitergeht nach Miami. 
Gegen 18 Uhr landen wir und bringen sehr zügig die Immigration hinter uns. Doch leider zieht sich unser Transfer zum Hotel ein wenig hin. Zu allem Übel haben wir einen echt miesen Busfahrer erwischt, der sein Gefährt nicht wirklich im Griff hat. Die weiten Strassen Amerikas sind für ihn noch zu eng und so holpern wir das ein oder andere Mal über die Randsteine!!!
Unsere Vorübernachtung verbringen wir im Radisson Downtown Miami. Die Zimmertemperatur beträgt gefühlte 10 Grad und die große Fensterfront kann man praktischerweise auch nicht öffnen. Aber es ist ja nur eine einzige Nacht und die frieren wir uns so durch. An viel Schlaf ist nicht zu denken, denn die Klimaanlage ist weder regulierbar nocht ganz abzustellen. Oh Wunder, dennoch erwachen wir beide am nächsten Morgen ganz ohne Halsweh.

02.11.2007 Miami
Eigentlich wollen wir den Morgen nutzen, um noch ein wenig die Stadt zu erkunden. Aber leider müssen wir erst zweimal unser Gepäck identifizieren und dann bereits selber um 11 Uhr am Transferbus sein. Somit reicht die Zeit gerade einmal, um uns die Beine einmal rund ums Hotel zu vertreten und ein mehr oder weniger leckeres  Frühstück bei Burger King einzunehmen. 
So machen wir uns also auf den Weg zum Hafen. Das Einchecken geht recht zügig und schon befinden wir uns an Bord. Auf den ersten Blick gefällt uns die Pearl schon einmal sehr gut - gerade im Vergleich mit der Dawn.
Da wir heute ja noch nix gescheites zu essen bekommen haben, testen wir erst einmal das Buffetrestaurant an. 
Auch hiervon sind wir im Gegensatz zur Dawn wirklich positiv überrascht. Sowohl die Aufmachen ist deutlich gelungener (weg vom Kantinenimage) und auch die Qualität der Speisen ist sehr gut.
Wir machen es uns auf dem Pooldeck bequem bis die Kabinen fertig sind und unser Gepäck eingetroffen ist.
Nach kurzer Erfrischung und Koffer auspacken wartet auch schon die Pflichtveranstaltung "Seenotrettungsübung" auf uns. Danach dann wieder ab auf das Pooldeck und schon heißt es "Leinen los".
Die Ausfahrt aus dem Hafen von Miami ist sehr schön. Vor uns und hinter uns laufen noch weitere Kreuzfahrtschiffe aus. Nicht umsonst ist Miami der größte Kreuzfahrthafen der Welt. RCI hat hier seine Zentrale und auch von Carnival liegt täglich mindestens ein Schiff im Hafen.
Wir erkunden die vorhandenen Bars und genehmigen uns einen leckeren Cocktail bevor wir geschafft ins Bett fallen.

03.11.2007 Seetag
Tolles Wetter, ruhige See und auch sonst ist alles einfach perfekt.
So läßt es sich aushalten!!

04.11.2007 Samana / Dominikanische Republik
Wir haben einen Halbtagsausflug über die Reederei gebucht.
Direkt von Bord werden wir mit Speedbooten abgeholt. Unsere Fahrt geht einmal quer durch die Bucht von Samana in den Nationalpark "Los Haites". Leider können unsere Bootsführer nicht Vollgas geben, da noch vor wenigen Tagen ein Hurrikan durch die Bucht gezogen ist und seitdem sehr viel Treibgut im Wasser schwimmt.
Im Nationalpark angekommen, besichtigen wir zwei Höhlen, welche vor langer Zeit von den Taino-Indianern bewohnt wurden. Desweiteren sehen wir die Vogelinsel, welche über und über mit Fregattvögeln besiedelt ist.
Unsere Fahrt geht weiter entlang der Küste und durch Mangroven bevor wir am frühen Nachmittag zurück zur Pearl gebracht werden.
Da wir noch genügend Zeit haben, fahren wir mit dem Tender an Land und laufen entlang der Promenade in Richtung Stadt.

05.11.2007 Road Town / Tortola
Da wir bereits im Vorfeld diverse Fotos von The Baths gesehen haben, wollen wir auch einmal persönlich hin und die beeindruckenden Felsen und den Traumstrand sehen.
Auch diesen Ausflug haben wir über NCL gebucht.
Los geht die Fahrt von der Pier mit einem Katamaran nach Virgin Gorda. Dort angekommen, werden wir mit offenen Minibussen zu The Baths gebracht. Nach etwa 10 Minuten Fussweg erreichen wir die erste Bucht.
Wir entschließen uns, sofort den steinigen Weg durch die Höhlen bis zur zweiten Bucht anzutreten. 
Alleine der Weg dorthin ist beeindruckend und aufregend. Am Ende werden wir mit einer traumhaften Bucht und einem ziemlich menschenleeren Strand überrascht. Wir springen ins Wasser und relaxen anschliessend noch im Sand. Der Weg zurück zur ersten Bucht ist genau so spannend wie der Hinweg, zumal wir jetzt mit ein wenig Gegenverkehr zu kämpfen haben. Wäre mal interessant zu wissen, ob schon einmal einer der zahlreichen vollschlanken Amerikaner in den Felsen stecken geblieben ist!!!
Vor der Rückfahrt zum Hafen von Virgin Gorda geniessen wir noch einen leckeren Rumpunch und auf der Fähre lassen wir uns das Carib Bier schmecken.
Ein wirklich toller Ausflug und wie es scheint haben wir ziemliches Glück gehabt, da bei uns der Strand wirklich nicht überlaufen war!!!

06.11.2007 St. John´s / Antigua
Auch hier haben wir es uns einfach gemacht, und einen Ausflug über NCL gebucht.
Wir fahren nach Shirley Heights, von wo aus man einen unbeschreiblich schönen Blick hat über English Harbour und Nelsons Dockyard. Hier fahren wir dann im Anschluß hin und besichtigen die alten Häuser und werfen einen Blick auf den Yachthafen.
Zu guter letzt fahren wir an einen der 365 Traumstrände der Insel. Zuerst wartet ein leckeres Mittagsbuffet auf uns. Natürlich darf auch hier ein erstklassiger Rumpunch nicht fehlen. 
Danach haben wir ausreichend Zeit, es uns am Strand bequem zu machen. Leider haben wir aber keinen Mut, ins Wasser zu gehen, da überall Seeigel sind und auch die Brandung nicht ganz ohne ist.
Nachdem wir wieder im Hafen von St. John´s abgesetzt werden, machen wir uns auf den Weg durch die Stadt.
Wir probieren ein Inselbier "Wadadli" und lassen die Stimmung der Stadt auf uns wirken. 
Bevor wieder uns wieder an Bord der Pearl begeben, schauen wir noch in den Outletstores am Ende der Pier um. 

07.11.2007 Bridgetown / Barbados
Da wir gestern aufgrund der Seeigel nicht schwimmen konnten, ist unser größter Wunsch heute, einen schönen Strand ausfindig zu machen und nach Herzenslust zu planschen!!!
Wir machen uns also zu Fuß auf den Weg in Richtung Bridgetown. Nach einer Stadterkundung finden wir direkt einen menschenleeren Traumstrand. Das hatten wir nicht erwartet, so zentral gelegen einen dermaßen verlassenen Strandabschnitt zu finden. Schweren Herzens machen wir uns dann irgendwann auch wieder auf den Rückweg zum Hafen. Leider haben wir ausser Bridgetown und dem tollen Strand nichts weiter von der Insel zu sehen bekommen. Aber für uns war es ein perfekter Tag.

08.11.2007 Castries / St. Lucia
Heute soll ein Traum wahr werden: Whalewatching. Dieser Trip wird ebenfalls über NCL angeboten.
Nur leider haben es sich die Wale anders überlegt und wir bekommen lediglich ein paar Schwärme von Delfinen zu Gesicht. 
Als Entschädigung, nachdem unser Skipper einsehen muß, daß wir kein Glück mit den Walen haben sollen, machen wir noch eine Tour entlang der Küste. Wir fahren zu den beiden Pitons, in die Bucht von Soufriere und natürlich auch in die Marigot Bay.
Im Hafen von Castries spülen wir den Frust über die entgangenen Wale runter mit einer kühlen Flasche Piton Bier und begutachten die Andenken in den Läden rund um den Hafen. Danach gehen wir wieder an Bord der Pearl und bleiben auf dem Pooldeck bis zum Sonnenuntergang.

09.11. - 10.11.2007 Seetage
Auch an diesen beiden Tagen haben wir perfektes Wetter erwischt und wir lassen es uns auf dem Pooldeck so richtig gut gehen.

11.11.2007 Miami
Der erste Teil unserer Back-to-Back Reise ist schon vorüber. Heute wollen wir auf eigene Faust zum Art Deco Viertel. Nachdem wir die Immigration wieder sehr schnell hinter uns bringen können, schnappen wir uns ein Taxi und los geht die Fahrt. Für knapp 25 Dollar erreichen wir in etwa 15 Minuten den Ocean Drive. Wir laufen auf und ab und schießen unzählige Fotos. Anschließend gehen wir an den Strand um zu relaxen. 
Für den Rückweg in Richtung Hafen nehmen wir den Linienbus (2$). Wir steigen an der Omni Station aus und gehen zu Fuß zum Bayside Market Place. Zeit zum Shoppen muss sein, denn der Dollarkurs steht einfach zu günstig!!! Leider ist es schon recht spät und wir machen uns auf den Rückweg zum Schiff. 
Als Durchfahrer müssen wir nicht noch einmal an der Seenotrettungsübung teilnehmen. So bleiben wir dann also bis zum Ablegen auf dem Pooldeck.

12.11.2007 Seetag
Ein weiterer sonniger Seetag, den wir auf dem Pooldeck verbringen, nebenbei können wir sogar einen Blick aus der Ferne auf Havanna (Kuba) erhaschen.

13.11.2007 Georgetown / Grand Cayman
Wie schon bei unserem ersten Besuch im Jahr 2006 lassen wir uns auch dieses Mal wieder mit einem Sammeltaxi über die halbe Insel fahren. Das erste Ziel ist das Postamt "The Hell". Anschließend probieren wir uns durch die diversen Tortuga Rum Kuchen(wirklich lecker und ganz schön hochprozentig). Weiter geht´s zur  Turtelfarm und am Ende der Tour läßt der 7-Mile-Beach keine Wünsche offen. An letztgenanntem verweilen wir natürlich noch zwei Stunden und begeben uns anschliessend zu Fuß zurück zur Stadt. Hier stöbern wir noch durch die einzelnen Läden, bevor wir bei leckerem Corona der Tag ausklingen lassen. 

14.11.2007 Cozumel / Mexiko
Heute bleibt es zwar trocken, aber der Himmel ist zugezogen und der Wind, damit verbunden auch die Wellen, sind nicht zu verachten. Unser Ausflug geht heute rüber aufs Festland nach Tulum. Die Fährfahrt istrecht amüsant: Kotztüten werden ausgeteilt und auch reichlich benutzt. Der ein oder andere hat echt zu kämpfen. Nach 35 Minuten ist die Fahrt aber vorbei und es geht per Bus zur einzigen Maya-Stätte am Meer.
Tulum ist mal wieder beeindruckend und so können wir einen Besuch jedem uneingeschränkt empfehlen. Die Kultur der Mayas hat etwas mystisches. Einfach toll!!
Leider vergeht der Aufenthalt viel zu schnell und so geht es recht zügig wieder zurück. Auch wenn sich die Wellen ein wenig beruhigt haben, haben etliche Passagiere der Fähre Ihre liebe Not. Doch auch das vergeht und so ist der Tag schon wieder vorbei.

15.11.2007 Seetag
Heute präsentiert sich das Wetter wieder von der besten Seite und so geniessen wir den letzten Tag an Bord. In der Nacht hat sich noch ein Schiff der Carnival-Flotte zu uns gesellt, sodass wir im "Parallel-Flug" (bei 18 Knoten) gen Miami fahren.

16.11.2007 Miami
Das Ausschiffen verläuft problemlos, nicht dagegen das Einchecken am Flughafen. Heute sind die Schalter von Swiss-Air umgezogen, keiner wusste davon, keine Beschilderung, kein garnix ... 
Wie gut, daß der Flughafen ja nicht soooooooooooooo groß ist!
Aber nach langem Suchen finden wir den Schalter und so können wir endlich unser Gepäck loswerden und die Rückreise antreten.

Wie auch beim Hinflug geht es zuerst zurück nach Zürich und von dort aus weiter nach Düsseldorf, wo wir auch pünktlich am 17.11.07 landen.

 
  Wir freuen uns über 62012 Besucher (206055 Hits) !!!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=