Verrückt nach Meer und mehr
  Reisebericht Transarabien & Transsuez
 

08.02.07 Anreise
Heute ist für uns noch ein regulärer und nicht ganz stressfreier Arbeitstag. Doch am frühen Abend starten wir in Richtung Düsseldorf um von dort aus mit der LTU nach Dubai aufzubrechen. 

09.02.07 Dubai
Früh morgens um 5:20Uhr Ortszeit landen wir trotz miserablem Flug und kaum Schlaf - den Herrschaften in der Reihe hinter uns sei Dank - trotzdem noch recht munter. Nachdem die Zollabfertigung hinter uns liegt, begeben wir uns zu den bereitstehenden Transferbussen, welche uns direkt zur Aida bringen. 
Wahnsinn, es ist noch nicht einmal 8 Uhr und wir sind schon an Bord!!! Da die Kabinen natürlich noch hergerichtet werden, begeben wir uns erst einmal ins Restaurant für ein leckeres Frühstück. Ziemlich bald erfolgt dann auch schon die Durchsage, daß die Kabinen bezugsfertig sind. Wertsachen ab in den Tresor, kurz frisch machen und schon starten wir auf Erkundungstour durch Dubai. 
Mit dem Taxi fahren wir über die "Sheikh Zayed Road" zur "Mall of the Emirates", dem größten Einkaufszentrum in Nahost. Weiter geht es dann zu den Hotels "Burj-al-Arab-Hotel" und "Jumeirah Beach". Nach kurzem Strandspaziergang fahren wir weiter ins alte Dubai an den Dubai-Creek. Da bereits später Nachmittag ist, beschließen wir, zurück zum Schiff zu fahren, um nach dem Abendessen noch einmal mit dem Taxi zum "Burj-al-Arab" aufzuberechen. Denn die allabendliche Lightshow wollen wir uns nicht entgehen lassen. Diese sehen wir dann vom ""Souk Madinat Jumeirah" aus. Wahnsinn!!! 
Zurück auf dem Schiff geht’s ab zur Poolparty!!! Langsam macht es sich aber bei uns bemerkbar, daß wir gut 37 Stunden auf den Beinen sind. Gegen 1 Uhr fallen wir todmüde ins Bett. 

10.02.07 Dubai
Den kommenden Tag verbringen wir an Bord der Aida Cara, da wir alles wichtige, was Dubai für uns zu bieten hat, gesehen haben. 
Wir faulenzen und geniessen das menschenleere Pooldeck.
Abends schauen wir uns natürlich das Auslaufen an und spielen eine Runde "Bum Klack Klack"-Aktiv Bingo.

11.02.07 Abu Dhabi
Tags darauf erwartet uns mit Abu Dhabi ein weiteres Emirat. Wir nutzen den Aida-Shuttle zur "Marina-Mall", da in diesem Hafen keine Taxen gestattet sind. Von dort aus geht es dann weiter per Taxi zur 6 KM langen Prachtstraße "Corniche" . Wir spazieren durch die gigantischen Straßen, wo moderne Hochhäuser direkt neben den historischen Moscheen erbaut wurden, machen Zwischenstop am "Cannon Square" um danach noch ein wenig auf der Meerespromenade zu flanieren. Nachdem wir unsere Füße wund gelaufen haben, schnappen wir uns ein Taxi, um zurück zu unserem Shuttle-Punkt an der Marina Mall zu gelangen. Der Fahrer ist so nett, noch einen kurzen Abstecher zum Luxushotel "Emirates Palace", an den Strand und zum Ende der "Breakwater-Halbinsel" zu machen, von wo aus man einen tollen Blick auf die Skyline von Abu Dhabi hat. 
Da wir noch Zeit haben, schauen wir uns die Mall von Innen an und essen den leckersten Bauernsalat unseres Lebens!!! 
Am Nachmittag kehren wir voller neuer Eindrücke zurück zur Aida...

12.02.07 Mina Sulman / Bahrain
Der nächste Morgen führt uns in den Hafen von Bahrain. Von diesem Ziel erwarten wir eigentlich am wenigsten, da es außer der Formel 1 Rennstrecke nicht allzu viel zu bieten hat.
Wir haben uns für den Halbtages-Ausflug „Archäologie und Handwerk“ entschieden. 
Zuerst fahren wir quer durch die Stadt zum alten Fort, wo wir etwa 45 Minuten Zeit zur Verfügung haben. Anschließend geht es dann weiter zu einem Handwerkszentrum, wo noch heutzutage zu touristischen Zwecken die alten Traditionen fortgeführt werden.
Es wartet noch eine Kamelfarm auf uns, bevor wir in das Töpferdorf „Al-A´ali“ fahren. Mitten im Schiitengebiet erwartet uns ziemlich Armut und es ist schon ein komisches Gefühl hier durch die Straßen zu schlendern. Gegen Mittag fahren wir auf der Autobahn wieder zurück zum Hafen. Bloß nicht die falsche Richtung wählen, dann geht es geradewegs ab nach Saudi Arabien!!!
Den Rest des Tages lassen wir auf dem Pooldeck ausklingen.

13.02.07 Seetag
Es folgt der erste Seetag dieser Reise. Bei bestem Wetter und ruhiger See lassen wir die Seele baumeln und tanken ein wenig Farbe.

14.02.07 Fujairah
Unser gebuchter Ausflug „Mit dem Jeep in die Berge“ startet bereits sehr zeitig. Wir fahren in Kolonne mit einer ganzen Anzahl weiterer Jeeps zuerst zum Fridaymarket. Hier sollte man nicht allzu viel von erwarten. Es handelt sich lediglich um eine handvoll Stände, an denen frisch gefangener Fisch, Obst und Gemüse angeboten wird. Der eigentliche Grund für den Zwischenstop ist es wohl, den Gästen hier noch einmal die Möglichkeit zu geben, eine Toilette aufzusuchen, bevor es weitergeht in die Berge. So lernen wir dann auch mal ein arabisches Stehklo kennen - muß man mal mitgemacht haben
Wir fahren weiter zur omanischen Enklave „Dibba“ und besuchen das dortige Fort. Anschließend verlassen wir die befestigten Straßen und fahren über staubige Pisten in die Berge. Wir besuchen ein typisches Heim einer Nomadenfamilie, wo sich im wahrsten Sinne des Wortes die Menschen mit den Ziegen noch Tisch und Bett teilen. Dann fahren wir auf 1000 Höhenmeter und besichtigen die Überreste eines Nomadendorfes. Da das Wetter leider zu unbeständig ist, müssen wir uns recht zügig wieder auf den Weg nach unten machen, da bei Regen die Straßen zu rutschig und somit der Rückweg zu gefährlich sein würde. Es ist schon recht spät und die Mägen knurren: Zeit zum Mittagessen. Dieses ist zwar sehr einfach aber wirklich einmalig. Jeder bekommt ein Lunchpaket und macht es sich auf den ausgebreiteten Teppichen oder auf den Felsen gemütlich. Nach weiteren diversen Fotostopps erreichen wir wieder befestigte Straßen und fahren zurück nach Fujairah. Ein letzter Stop noch am Strand von Khor Fakkan und am späten Nachmittag sind wir wieder zurück an Bord der Aida Cara.

15.02.07 Muscat / Oman
Das fünfte Ziel unserer Reise ist der Oman. 
Beim morgendlichen Blick vom Pooldeck über den Hafen und die Stadt werden wir von einem unglaublichen Gestank belagert. Nach kurzen Zeit haben wir den Grund dafür gefunden. Mit uns im Hafen liegt ein Viehtransporter, der im ganzen Hafenbereich sein Aroma verströmt. Heute sind bestimmt ein paar Plätze im Außenbereich des Restaurants frei )) 
Auch im Oman haben wir erneut einen Ganztagesausflug über Aida gebucht. Von Muscat aus geht es erst einmal für knapp zwei Stunden durch das Hinterland und wunderschöne Berglandschaften in den Wadi Bani Khalid. Was uns hier erwartet ist einfach traumhaft schön. Eben noch Sand und Wüste und nun diese Oase. Leider haben wir viel zu wenig Zeit, die Atmosphäre ausreichend geniessen zu können.
Und schon geht es weiter in die "Wahiba Sands". Auf Idylle folgt nun Action!!! Ein erstes kurzes Mal heizen wir mit den Jeeps die noch recht kleinen Sanddünen rauf und runter. Danach steht das Mittagessen auf dem Programm. Dieses nehmen wir in einem Lager mitten in den Wahiba Sands ein. Tolles Essen und super Location. Anschließend geht die Fahrt durch die nun deutlich höheren Dünen weiter. Unser Fahrer ist ein kleiner Schumi, und so heizen wir mit hohem Tempo die Hügel entlang - besser als jede Achterbahnfahrt. Einige Jeeps bleiben im Sand stecken und müssen erst wieder freigegraben werden. Ein anderes Fahrzeug erleidet sogar einen Achsbruch. Die Fahrer geben alles und der Spaßfaktor ist riesig!
Am frühen Nachmittag geht es dann auch leider schon wieder zurück auf befestigte Strassen. Schließlich haben wir noch etwa zwei Stunden Fahrt zurück nach Muscat vor uns.
Am Ortseingang wird unsere Autokolonnen schon von der Polizei erwartet. Mit Blaulicht voraus rasen wir in Reih und Glied zum Hafen.
Zwischenzeitlich ist es bereits dunkel und ein unvergesslicher Tag im Oman neigt sich dem Ende zu.

16.02.07 - 20.02.07 Seetage
Die nun folgenden 5 Tage verbringen wir auf See. So eine lange Zeit am Stück waren wir noch nie auf dem Schiff ohne Land zu sehen.
Wir hatten Bedenken, daß es uns irgendwann langweilig wird. 
Da wir aber perfektes Wetter und absolut ruhige See erwischt haben, genießen wir einfach nur die Sonne auf dem Pooldeck. Wir leben in den Tag hinein und finden die gewünschte Erholung.

21.02.07 Safaga (Luxor) / Ägypten
Heute liegt ein sehr anstrengender Tag vor uns. Wir haben über Aida den Ausflug nach Luxor gebucht.
Die Busfahrt dorthin wird etwa drei Stunden dauern. Wir treffen uns kurz hinter Safaga mit weiteren Bussen, welche aus Hurgada und Umgebung gestartet sind. Dann geht es in Kolonne weiter zu unserem Ziel. 
An der Spitze fährt ein Pic up mit bewaffneten Soldaten. Merkwürdiges Gefühl!!! 
Unsere Fahrt geht zuerst durch karge Landschaften. Nach einiger Zeit dann kommen erste Siedlungen. Je näher wir uns Luxor nähern, desto mehr Häuser - äähhh Buden besser gesagt, stehen amStrassenrand. Es sieht so aus, als ob die Kühe bei den Ägyptern mit unter einem Dach leben. Vor den Feldern stehen mit Gewehren bewaffnete Bauern ...
Endlich in Luxor angekommen, begeben wir uns zum Tempel von Karnak. Diese Anlage ist wirklich atemberaubend.
Wir haben ausreichend Zeit, und den großen Säulensaal und alle weiteren wichtigen Punkte ansehen zu können. 
Anschließend fahren wir wieder zum Mittagessen. Dieses erwartet uns auf der Dachterasse eines guten Hotels mit direktem Blick auf den Nil. 
Nach dem Mittagessen fahren wir über den Nil weiter ins Tal der Könige, wo wir einige Zeit verbringen und dabei diverse Grabkammern erkunden.
Zu guter letzt stehen noch die Kolosse von Memnon und der Luxor-Tempel auf dem Programm.
Bevor wir uns auf den Weg zurück nach Safaga machen können, müssen wir uns im Ortszentrum von Luxor wieder der Buskolonne anschließen. Da wohl noch einige Busse fehlen, warten wir gut eine Stunde bis wir endlich losfahren dürfen.
Der Tag war anstrengend und wir freuen uns alle nur darauf, endlich wieder auf dem Schiff zu sein. Es ist bereits nach zehn Uhr als wir ankommen und zum Glück bleibt extra für unseren Ausflug das Restaurant länger geöffnet. Aber Zeit zum Duschen haben wir keine. So gehen wir verschwitzt vom Tage schnell noch nen Happen essen. Da dies bereits der letzte Abend auf der Transarabien-Reise ist und die Fair Well Poolparty bereits angefangen hat, bekommen sogar wir Luxor-Ausflügler noch ein Glas Sekt im Restaurant spendiert.
Nach dem Abendessen heißt es dann endlich unter die Dusche hüpfen. Anschließend noch ein oder zwei Runden Bier mit unseren Urlaubsbekannten an der Bar gezischt, die leider am Folgetag nach Hause fliegen und dann fallen wir auch schon totmüde in unsere Betten.
Der Ausflug hat uns doch sehr zu schaffen gemacht. 

22.02.07 Sharm el Sheikh / Ägypten
Für einen Großteil der Gäste ist die Reise hier zu Ende. Für uns geht es noch eine Woche weiter mit der Transsuez.
Den Tag wollen wir am Strand verbringen. Wir fahren mit dem Taxi in den Ort und suchen die ach so gelobten glasklaren und fischreichen Strände der Gegend. Doch wo wir gelandet sind, gibt es nur eine recht kleine Bucht vollgebaut mit Hotelanlagen und das Wasser ist auch irgendwie nicht so ganz sauber.
Hier wollen wir nicht lange bleiben. So gehen wir noch einmal quer durch die Stadt und werden an allen Ecken von den Ägyptern angelabert.
Unter dem Motto "Guckst Du!" wollen uns die Händler in ihre Läden locken. Wir sind allerdings einfach nur genervt und wollen nach gerade mal zwei Stunden zurück zur Aida. Die Taxifahrer reißen sich um uns. Jeder meint, uns anhupen zu müssen. "Brauchst du Taxi?" Ätzend!!! 
Wir sind heilfroh als wir wieder auf dem Schiff sind und da die Neuankömmlinge noch nicht eingetroffen sind, haben wir das Pooldeck beinahe für uns.
Dieser Hafen hat so gar nichts zu bieten außer den unendlich vielen nervenden Händlern und Taxifahrern. Furchtbar.
Vielleicht beim nächsten Mal nen Ausflug buchen. Aber die Tour zum Katharinenkloster soll auch der totale Reinfall gewesen sein, wie wir hinterher von anderen Gästen erfahren haben. 

23.02.07 Adabya (Kairo) / Ägypten
Unser dritter und letzter Hafen in Ägypten. Wir haben uns für den Ausflug nach Memphis und zu den Pyramiden von Giseh entschieden.
Vor uns liegt eine nervige Busfahrt. Mal wieder in Kolonne und bewaffnet, geht es vom Hafen zu unserem heutigen Ziel.
Ausserdem versucht unser Reiseleiter mit allen Mitteln seine T-Shirts und Goldkettchen zu verscherbeln!
Bereits bei Erreichen der Stadtgrenze bekommen wir die geballte Armut zu spüren. Schon Luxor war nicht gerade wohlhabend aber Kairo ist noch viel, viel ärmer. Überall Müll und Dreck. In den Nebenarmen des Nils waschen die Frauen die Kleider, baden Kinder und direkt daneben liegen tote Tiere im Wasser. Ekelhaft!!!
Unser erster Stop ist in Memphis. Wir besichtigen die Überreste des Ptah-Tempels, die Statue von König Ramses II. und die Alabaster-Sphinx. Danach geht es weiter nach Sakkara. Hier sehen wir die Stufenpyramide König Djosers und ein Mastabagrab. Anschließend steht das Mittagessen auf dem Programm. Dieses erfolgt in einem Hotel in Sichtweite der Pyramiden. Nach der Essenspause fahren wir dann endlich zu den heiß ersehnten Pyramiden von Giseh und sind doch ziemlich enttäuscht. Dieses Weltkulturerbe verkommt völlig im Dreck. Die Ägypter scheinen damit nix am Hut zu haben und lassen das Plateau total verkommen. Überall Müll und Kamelsch...
Von den zahlreichen nervigen Händlern ganz zu schweigen. Noch dazu kommt, daß bereits den ganzen Tag über die Stadt unter einer Smog-Glocke ist. Das hatten wir uns irgendwie anders  und vor allem beeindruckender vorgestellt. Zu guter Letzt werden wir dann noch zur Sphinx gefahren bevor wir in einem Papyrusinstitut vorbeischauen. Sinn und Zweck dieses Stops ist ausschließlich kommerzieller Natur. 
So sind wir froh, als wir endlich wieder im Bus sitzen und sich die Kolonne zurück zum Hafen von Adabya macht.

24.02.2007 Suezkanal-Passage
Eigentlich sollten wir bereits in der Nacht in den Kanal einlaufen, aber als wir am nächsten Morgen zum Frühstück gehen, sehen wir, daß wir noch immer vor der Stadt Suez auf Reede liegen und auf die Freigabe zur Durchfahrt warten müssen. Leider hängt noch immer Smog über dem Land, so daß wir nicht wirklich viel im Hinterland sehen können, als unsere Fahrt dann endlich los geht.
Auf der Steuerbordseite ist aber sowieso nur Wüste zu erahnen und auf der Backbordseite sieht man einige trostlose Dörfer und immer wieder viel Militärpräsenz. Ein wenig merkwürdig ist das schon, den ganzen Tag die Kanonen und Gewehre vom Land auf einen gerichtet zu sehen. Und zur Sicherheit werden wir auch während der gesamten Passage von einem ebenfalls bewaffneten Lotsenboot begleitet.
Wir sind glücklich, als wir am Abend das Mittelmeer erreichen und für uns beide steht fest, daß wir nicht im geringsten das Verlangen haben, noch einmal nach Ägypten zurückzukehren!!!

25.02.2007 Seetag
Kotztütenalarm und Nicole hat´s mal wieder dahingerafft. 
Aber auf Deck 6 haben wir zwei freie Sonnenstühle ergattern können und beim Blick auf´s Meer bessert sich auch bald der Allgemeinzustand.
Leider ist nun auch die warme Zeit vorbei. Im Mittelmeer ist es deutlich kühler und ein dicker Pulli ist nötig.

26.02.2007 Heraklion / Kreta
Wir machen uns auf eigene Faust auf, um die Stadt zu erkunden. Nachdem wir zur Mittagszeit beinahe alle Gassen und Plätze abgelaufen sind, begeben wir uns mit qualmenden Füssen zurück auf´s Schiff und lassen den Tag gemütlich an Bord ausklingen.

27.02.2007 Seetag
Auch wieder kein perfekter Seetag. Wie nicht anders zu erwarten war, natürlich erneut recht kühl und windig. 
Somit liegen wir in dicken Decken eingehüllt auf dem Pooldeck, lassen uns den Brunch schmecken und spielen Bingo.
Es werden Bingokarten von der Animation kostenlos verteilt. Dementsprechend gibt es auch keinen Jackpot zu knacken, sondern für die Gewinner nur ein paar Andenken aus dem Aida-Shop. Tja, und somit haben wir zum allerersten Mal überhaupt das grosse Bingo und sahnen ein Lanyard, ein Baseballcap und eine Flasche Sekt ab. Suuuuuper!!! Am Abend könnenen wir das Kunststück natürlich nicht wiederholen!

28.02.2007 La Valletta / Malta
Auf dieses Ziel haben wir uns sehr gefreut, da wir bereits 2004 mit der Cara dort waren und schon damals richtig begeistert waren. 
Wir geniessen den Flair der Stadt und laufen einmal kreuz und quer durch Valletta. 
Leider trauen wir uns nicht, noch anschließend mit dem Linienbus über die Insel zu fahren, da es irgendwie keine richtigen Fahrpläne gibt und wir ein wenig Bedenken haben, nicht wieder rechtzeitig zum Auslaufen zurück zu sein.
Aber auch so wird es ein toller Tag und Valletta hat uns nicht im Geringstens enttäuscht. 
Das Wetter spielt heute auch wieder mit. Es ist herrlich warm und die Sonne scheint vom strahlend blauen Himmel.

01.03.2007 Seetag
Der letzte Seetag auf dieser Reise. Bevor wir uns ans Koffer packen machen, lassen wir es noch einmal ruhig auf dem Pooldeck angehen. 

02.03.2007 Palma de Mallorca / Spanien
Das war´s!!! Drei tolle Wochen neigen sich dem Ende entgegen. Zum Abschluß erleben wir noch einen absolut perfekten Tag auf Mallorca (23° Grad und blauer Himmel).
Wir machen uns zu Fuß vom Schiff auf zur Altstadt. Obwohl wir schon so oft dort waren, ist es immer wieder einfach schön!!!
Gegen Mittag kehren wir zurück zur Aida und stärken uns im Restaurant bevor unser Shuttle zum Flughafen aufgerufen wird.
Ein letzter Blick vom Flugzeug aus auf den Hafen und die Aida sei uns gegönnt, bevor es in die Heimat geht.

 

 
  Wir freuen uns über 62965 Besucher (208284 Hits) !!!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=